Blog Image

klickfoto-24

Die meist verstandene Sprache der Welt ist die Bildsprache. (Almut Adler)


Klassik Rock Night mit Sweet – Slade und Electric Light Orchestra (ELO)

Stars & signs Posted on Tue, May 08, 2012 10:14:54

Im frisch renovierten Kongress am Park gaben sich am vergangenen
Sonntagabend die Rockstars die Klinke in die Hand.
Dank den Veranstaltern der “Classic Rock Night” begab sich das Publikum
in eine Zeitmaschine und reiste für ein paar Stunden in die 70er Jahre zurück.
Mit den Live-Auftritten der Bands Slade, Sweet und dem Electric Light Orchestra
war an diesem Abend die perfekte Besetzung geschaffen.

“Slade”
machten den Anfang und ihren Job machten sie verdammt gut.
HELL YEAH! Die Glam-Rock-Band aus den 70ern, bekannt mit Ihrem
Hit “Far Far Away”,
der nach wie vor bei diversen Radiosendern gespielt wird, brachten sie
Jung und Alt zum tanzen.
Eine Bühnenperformance, die mit kleinen Gimmicks, wie z.B. einer
weißen Violine oder einer Gitarre mit blauen LED Lämpchen,
den besonderen Kick verlieh.
Man spürte förmlich den Spaß, den die Jungs auf der Bühne hatten und
selbst die Besucher auf den Sitzplätzen hielt es nicht lange in den
Stühlen fest.
Stimmung machen und das Publikum mitreißen, dass haben die
Herrschaften aus England nicht verlernt.

Foto: Valterio D’Arcangelo

Nach einer kurzen Umbaupause ging es weiter mit der Zweiten Band namens
“Sweet”
Und das muss man ihnen lassen. Sweet waren sie wirklich.
Vor und hinter der Bühne.
Bekannt durch die Hits “Fox on the Run” , “Ballroom Blitz” oder “Love
is like Oxygen” bei dem selbst eine Frauenstimme Schwierigkeiten hat
die Stimmlage konstant zu halten, wusste man warum “The Sweet” die
erfolgreichste Glam-Rock-Gruppe der 70er Jahre war.
Aufgewärmt durch Slade, war das Publikum nicht mehr zu stoppen.
Und Andy Scott war der Star des Abends.
Mit im Gepäck hatten die 4 Bandmitglieder ihre neue Platte “NYC – New
York Connection”. Aus diesem Album wurden die Singles “New York
Groove”, “Gold On The Ceiling” und “You Spin Me Round” gespielt und
vorgestellt. (Single-Review folgt.)
“NYC” wurde im Anschluss an das Konzert am Merchingdise Stand nicht
nur verkauft, sondern von Sweet geduldig signiert.
Respekt! Denn eine große Fan-Menge wollte die Jungs einfach nicht gehen lassen.
Hinter der Bühne durften wir bei einem Glas Weißwein ein paar Fragen
an die britische Rockband stellen.
An dieser Stelle sei erwähnt, dass Andy Scott beim Interview leider
nicht mehr dabei sein konnte.
Und klickfoto-24 Leser wissen bereits, welche Fragen wir stellen.
Und zwar alles Rund um das Thema “Gebärdensprache”.
Erstaunlicherweise hatten und haben alle drei die verschiedensten
Berührungspunkte mit dieser Thematik.
Zur ersten Interview-Frage, ob und in welcher Form die drei Erfahrung
mit Gebärdensprache gemacht haben, kamen Antworten zu Tage,
die in unseren Köpfen viele weitere Fragen entstehen ließen.
Da wir aber nicht die nötige Zeit hatten und wir die Jungs nach ihrer Show auch
nicht strapazieren wollten, reduzierten wir unsere Fragen entsprechend.

Tony O’Hora, der am College lehrt, hat eine taube Studentin – die
immer einen Dolmetscher/eine Dolmetscherin an ihrer Seite hat.

Bruce Bisland besuchte in seiner Schulzeit regelmäßig eine Art
“Wochenend-Lager” in dem hörende und taube Kinder aufeinander trafen
und ein Wochenende miteinander verbrachten. Und auch heute hat Bruce
das Fingeralphabet in British Sign Language (BSL) nicht verlernt.
Inklusion gab es also bereits vor der UN-Konvention!

Und Pete Lincoln hatte in seiner Kindheit einen tauben Schüler aus
Hamburg bei sich zu Gast, der perfekt von den Lippen ablesen konnte
und ein unheimliches Gespür für Musik und Rhythmus hatte.

Anmerkung der Redaktion:
Wer sich gerade angesprochen fühlt, der soll sich doch bitte bei uns melden.
Vielleicht kann hier der ein oder andere Kontakt wiederhergestellt werden.

Auf unsere Frage, ob denn ein Video in Gebärdensprache geplant sei,
überlegte Tony O’Hora nicht lange und sagte: “Jetzt ja!
Ich lege mal meiner tauben Studentin unsere Songtexte vor.
Vielleicht kann sie diese in Gebärdensprache übersetzen.”

Anmerkung der Redaktion:
Die Idee stammt von klickfoto-24.
Erwähnung von klickfoto-24 im Video erwünscht und Spenden bitte auf unser Konto.
😉

Foto: Valterio D’Arcangelo

Die Headliner des Abends waren “Electric Light Orchestra”
auch bekannt unter “ELO”.
Mit dabei waren das Phil Bates & Berlin String Ensemble.
Die Kombination aus Rock und Klassik mag für den ein oder anderen ein
alter Hut sein, aber diese Live-Show war sehr ansprechend.
Wunderbare Stimmen, ein perfekter Umgang mit den Streichinstrumenten
und ein toller Schlagzeuger (unser Fotograf war hin und weg).
Was gibt es schöneres, als an einem Sonntagabend in Erinnerungen zu
schwelgen und den Hit “Last Train To London” live zu genießen.
Ein kleines Medley aus den Hits “Smoke On The Water” (Deep Purple),
“Billie Jean” (Michael Jackson) und “Don’t Bring Me Down” (ELO) war
die Krönung und brachte die Menge noch ein letztes Mal zum beben.

Ein sehr gelungener Auftritt zum Abschluss der Classic Rock Night.
Nach der Show nahmen sich auch die ELO Bandmitglieder Zeit für ein Interview.
Wer ELO mal Live in Concert erleben möchte, sollte dies mit einem
Urlaub in Polen verbinden. Denn das Streicher-Arrangement wird
gemeinsam mit Phil Bates und den weiteren Musikern dort auf Tour
gehen. Weitere Konzerte in China sind für kommendes Jahr in Planung,
so Phil Bates, weiter.

Zum Thema Gebärdensprache konnte uns Jo Bates, die Ehefrau von Phil
Bates, von ihrem BSL-Kurs berichten. Nicht nur das. Sie beherrscht das
Fingeralphabet nach wie vor. Phil fügte an dieser Stelle hinzu, dass
Jo ein großes Interesse gegenüber Sprachen hat. Und wir fügen hinzu:
auch an Talent mangelt es bei ihr nicht.

Unsere Idee “Rock meets Sing Language” bei ELO umzusetzen löste in
Phil nicht ganz die Euphorie aus, wie bei Sweet.
Dennoch haben wir ihm eine Kooperation angeboten.
Sollte es zu einer Zusammenarbeit kommen,
vermitteln wir gerne taube Künstler an ELO.
Wir würden uns freuen, wenn eine Zusammenarbeit zustande kommt.

Fazit:
Die komplette Show kann man mit einem guten Wein vergleichen.
In die Jahre gekommen, aber geschmacklich einfach unschlagbar.

Foto: Valterio D’Arcangelo



Alles neu macht der Frühling

Neues von klickfoto-24 Posted on Thu, March 08, 2012 22:36:27

Seit einigen Tagen brodelt die Gerüchteküche … Was ist los bei klickfoto-24?

Anfang des Jahres gingen wir mit unserer neu überarbeiteten Homepage online. Daraufhin starteten wir die Aktion-24. Kurze Zeit später wurde der Blog veröffentlicht. Dann das neue Projekt “Neue Kulissen braucht das Land” und jetzt gibt es wieder was Neues?
Was sollen wir sagen? Wir suchen die Herausforderung und sind offen für alles Neue.

Unser Fotostudio ist voll ausgestattet, die Kulissen stehen, die Aktion-24 läuft auf Hochtouren … Dennoch wollen wir mehr.

Was wären Menschen ohne Träume? Was wäre klickfoto-24 ohne neue Ideen und Projekte?

Wir haben für das Jahr 2012 einiges geplant und wir hoffen, dass das was wir euch präsentieren werden auf positive Resonanz stößt.

Der Frühling steht vor der Tür und wir stehen in den Startlöchern.

Seid gespannt und lasst euch mitreißen … wir freuen uns über jeden der mitmacht und uns unterstützen möchte.

Momentan können wir nur Folgendes sagen: Es wird Zeit für Veränderungen!

Wir freuen uns!

Euer klickfoto-24 Team



Mando Diao in Augsburg?!

Events Posted on Fri, March 02, 2012 12:24:06

War es nur ein Gerücht oder war es wirklich wahr?
Waren Gustaf Norén und Björn Dixgård wirklich in Augsburg?
Und warum? Was verschlägt die Frontmänner von Mando Diao nach Augsburg?

Radio Fantasy hatte geladen.
Wir haben es uns nicht nehmen lassen und sind der Einladung ohne zu zögern gefolgt.
Dem Ruf sind auch weitere Fotografen und Journalisten gefolgt. Unter anderem die Stadtzeitung.

Kurz nach 15.15 Uhr betraten die Mitglieder des Projekts “Caligola” das Studio von Radio Fantasy.
Die vier Herren in Schwarz verbreiteten mit ihrem Erscheinen eine besondere Atmosphäre.
Ihr Style: klassisches Schwarz
Ihre Ausstrahlung: relaxt
Ihr Auftritt: cool

Bei Stefan Hempel – Moderator des extralangen Nachmittags, präsentierten die Jungs ihre aktuelle Single “Forgive Forget”.
Anschließend durfte Marc Hofmann (Moderator bei Radio Fantasy) ein Interview mit Gustaf, Björn, Salla und Masse führen.
War das erledigt, ging es einen Raum weiter, zur Foto-Session.
Wir folgten den Herrschaften, die mittlerweile ihre Flasche Wasser gegen eine Tasse Kaffee ausgetauscht haben.
Lässig und cool, mit einem Hauch von Übermüdung, posierten die Vier.
Stefan Hempel und Marc Hofmann wurden selbstverständlich auch mit Caligola abgelichtet.
Nebenbei erfuhren wir, dass der nächste Stopp Baden Baden hieß. Die Jungs hatten also noch eine Strecke vor sich.
Dennoch wurde geduldig posiert und jeder Wunsch erfüllt.
Auch das klickfoto-24 Team erhielt die Gelegenheit ein gemeinsames Foto zu erhaschen.
Ein fettes Danke an dieser Stelle smiley

Schneller cooler Auftritt – Schneller cooler Abgang.

Draußen vor dem Studio gab es dann noch ein paar Fan-Fotos, eine Zigarette und dann hieß es: Rein in den verdunkelten Van und volle Fahrt voraus nach Baden Baden.

Wir wünschen dem Projekt “Caligola” an dieser Stelle viel Erfolg.

Und wer gerade eine Assoziation mit dem römischen Kaiser Gaius Caesar Augustus Germanicus bekannt als Caligula hat, der liegt nicht ganz falsch.
Außerdem ist das Projekt an sich nicht Neu. Es handelt sich hierbei um ein Netzwerk verschiedener Künstler, das bereits viele Jahre existiert.
Hierzu ein sehr lesenswertes Interview von Henning Furbach

Alle Bilder zum gestrigen Auftritt findet ihr in unserer Gallery.

Bis zum nächsten Mal!

Euer klickfoto-24 Team



Fasching in der Münchner Innenstadt

Events Posted on Wed, February 22, 2012 13:33:02

Dienstag – 21.02.2012 – 13:00 Uhr – Münchner Innenstadt

Ausnahmezustand in Bayerns Hauptstadt … egal ob am Stachus, am Marienplatz oder am Viktualienmarkt … Menschenmassen überall.
Kein ungewöhnlicher Anblick, wenn man bedenkt, dass die letztjährigen Münchner Tourismuszahlen sich sehen lassen können.

Aber was war geschehen?
Was war an einem Dienstag, ein Tag unter der Woche, nur los?
LOGISCH! Es war Faschingsdienstag und bei schönstem und strahlendstem Sonnenscheinwetter kamen alle zusammen und haben ausgiebig gefeiert. Ob Prinz Eisenherz, Bugs Bunny oder sexy Vampirella.
Alle waren dabei und wir, das klickfoto-24 Team, durfte auch in diesem Jahr mitfeiern, mitschunkeln, mitsingen und die tollen Kostüme fotografieren.
Und da wir unseren Lesern die schönsten Impressionen des Faschingsdienstages nicht vorenthalten möchten, haben wir diese in unserer Galerie eingestellt.
Klickt euch rein!

Wir freuen uns jedenfalls auf die demnächst wiederkehrende 5. Jahreszeit.

Und um es mit den leicht abgeänderten Worten von Sepp Herberger zu sagen: “Nach dem Fasching ist vor dem Fasching!”

Hellau! Kölle Aaaaalaf! Macht’s jut!



Projekt “Neue Kulissen braucht das Land”

Neues von klickfoto-24 Posted on Thu, February 16, 2012 19:23:55

So Leute!
Ab heute geht‘s los mit unserem Projekt „Neue Kulissen braucht das Land“.

Was hat es mit diesem Projekt auf sich?
Kennt ihr das auch? Ihr bucht ein Fotoshooting, geht ins Fotostudio und was findet ihr vor?
Ein Fotostudio von Vielen … Die Auswahl der Hintergründe beschränkt sich auf ein paar und diese sind auch noch einfarbig.
Will man vor verschiedenen Kulissen innerhalb des gebuchten Shootings posieren, dann hat man nur die Wahl zwischen den besagten Hintergründen.
Die Alternative wäre ein Outdoor-Shooting. Und wir alle wissen, dass ein Outdoor-Shooting weit aus mehr Zeit in Anspruch nimmt, entsprechend mehr kostet und vor allem eindeutig vom Wetter abhängig ist.
Wir wollen das Ändern und Rufen aus diesem Grund das Projekt „Neue Kulissen braucht das Land“ ins Leben.
SpongeBob sagt: „Ich bin bereit!“ – klickfoto-24 sagt: „Wir sind bereit!“

Wer profitiert von diesem Projekt?
Ihr!
Ihr wollt ein abwechslungsreiches Fotoshooting?
Dann seid ihr bei uns genau richtig!
Mit diesem Projekt wollen wir unseren Kunden eine weitaus größere Auswahl an Kulissen, die während eines Shootings ausgewechselt werden können, anbieten.
Ob für ein Business-Shooting, ein Fashion-Shooting oder Family-Shooting. Für jeden Anlass gibt es die passenden Kulissen.

Wie kommen wir an die Kulissen?
Die Herausforderung dieses Projekts liegt darin, die Kulissen nicht fertig zu kaufen oder anfertigen zu lassen, sondern sie selbst zu bauen! Wir, das klickfoto-24 Team, wird in Eigenregie die Kulissen anfertigen.

Gibt es ein finanzielles Limit?
Ja, das Budget ist begrenzt!

Benötigen wir Unterstützung? Wenn ja, von wem?
Definitiv! Und zwar von EUCH!
Wir werden in regelmäßigen Abständen den aktuellen Fortschritt des Projekts hier auf diesem Blog veröffentlichen.
Seid ihr handwerklich begabt, habt ein Gespür für Design oder habt Tipps & Tricks, die uns weiterhelfen?
Eure Meinung/Idee/Inspiration ist im Kommentarfeld genau richtig.

Wir freuen uns auf das Projekt und euer Feedback!

Zur Einstimmung gibt’s das erste Bild zum Projekt:

Der Chef misst persönlich! smiley